Wer sind wir?

Gegründet wurden wir am 03. November 1860 und bilden seitdem eine engverbundene, generationsübergreifende Gemeinschaft, in der sich aktuell Studierende und Alumnis auf Augenhöhe begegnen und sich über die Studienzeit hinweg füreinander einsetzen und sich gegenseitig unterstützen. Dabei vereinen wir als studentische Verbindung über die verschiedenen Fakultäten hinweg, so dass unser freundschaftlicher Diskurs untereinander stets frisch sowie voller neuer Ansichten und Ideen ist; spannend!

Seit der Gründung unserer Verbindung haben sich weit über 1.000 Studenten entschieden, unserer Verbindung beizutreten. Selbst während staatlicher Verbote Anfang des letzten Jahrhunderts und nationalsozialistischer Repressalien lebte der Bund – ohne sich der diktatorischen Obrigkeit zu beugen, zumindest im Untergrund – fort. Heute zählen wir ca. 200 Alte Herren (ehemalige Studenten) und rund 20 Aktive Mitglieder (Studenten).

Als Göttinger wollen wir uns gegenseitig zu fähigen Menschen erziehen und gemeinsam zu einem guten Studienabschluss gelangen, an den sich ein gelungener Berufsstart anknüpft. Dabei kann die Verbindung einem jedem jedoch nicht das persönliche Engagement und die Bereitschaft Leistung zu zeigen, abnehmen. Wir können aber dabei begleiten, unterstützen und richtige Wege zur Selbstmotivation aufzeigen.

Der ganz große Vorteil unserer Verbindung gegenüber der breiten Anonymität der Universität liegt dabei klar auf der Hand: die generationsübergreifende Freundschaft untereinander und der damit potenziell zur Verfügung stehende Ressourcen-Pool. Diese Möglichkeit zu Mentoren, Seminaren, Tutorien oder auch Praktika stehen generell jedem unserer Mitglieder zur Verfügung. Auch, wenn die Freundschaft untereinander hier natürlich einen einfacheren Zugang ermöglicht, so gilt natürlich das eigene Engagement auch hier als Voraussetzung.

Für uns gehört das akademische Fechten zu unserem Selbstverständnis. Jeder, der unserer Gemeinschaft beitreten möchte muss daher die sog. Mensur ausüben. Die Ausübung der Mensur verstehen wir als Mittel der Persönlichkeitsbildung und Zusammenhalt stiftendes Identifikationsmerkmal. Sie macht unsere Gemeinschaft besonders und hebt sie so von anderen ab.

Als Verbindung gehören wir dem Coburger Convent der Landsmannschaften und Turnerschaften an deutschen Hochschulen – kurz CC –, einem dem größten Akademiker Verbände, an.

Als Zeichen der Zusammengehörigkeit tragen wir Göttinger die blau-gold-roten Farben unserer Stadt.

Wer sind wir?

Gegründet wurden wir am 03. November 1860 und bilden seitdem eine engverbundene, generationsübergreifende Gemeinschaft, in der sich aktuell Studierende und Alumnis auf Augenhöhe begegnen und sich über die Studienzeit hinweg füreinander einsetzen und sich gegenseitig unterstützen. Dabei vereinen wir als studentische Verbindung über die verschiedenen Fakultäten hinweg, so dass unser freundschaftlicher Diskurs untereinander stets frisch sowie voller neuer Ansichten und Ideen ist; spannend!

Seit der Gründung unserer Verbindung haben sich weit über 1.000 Studenten entschieden, unserer Verbindung beizutreten. Selbst während staatlicher Verbote Anfang des letzten Jahrhunderts und nationalsozialistischer Repressalien lebte der Bund – ohne sich der diktatorischen Obrigkeit zu beugen, zumindest im Untergrund – fort. Heute zählen wir ca. 200 Alte Herren (ehemalige Studenten) und rund 20 Aktive Mitglieder (Studenten).

Als Göttinger wollen wir uns gegenseitig zu fähigen Menschen erziehen und gemeinsam zu einem guten Studienabschluss gelangen, an den sich ein gelungener Berufsstart anknüpft. Dabei kann die Verbindung einem jedem jedoch nicht das persönliche Engagement und die Bereitschaft Leistung zu zeigen, abnehmen. Wir können aber dabei begleiten, unterstützen und richtige Wege zur Selbstmotivation aufzeigen.

Der ganz große Vorteil unserer Verbindung gegenüber der breiten Anonymität der Universität liegt dabei klar auf der Hand: die generationsübergreifende Freundschaft untereinander und der damit potenziell zur Verfügung stehende Ressourcen-Pool. Diese Möglichkeit zu Mentoren, Seminaren, Tutorien oder auch Praktika stehen generell jedem unserer Mitglieder zur Verfügung. Auch, wenn die Freundschaft untereinander hier natürlich einen einfacheren Zugang ermöglicht, so gilt natürlich das eigene Engagement auch hier als Voraussetzung.

Für uns gehört das akademische Fechten zu unserem Selbstverständnis. Jeder, der unserer Gemeinschaft beitreten möchte muss daher die sog. Mensur ausüben. Die Ausübung der Mensur verstehen wir als Mittel der Persönlichkeitsbildung und Zusammenhalt stiftendes Identifikationsmerkmal. Sie macht unsere Gemeinschaft besonders und hebt sie so von anderen ab.

Als Verbindung gehören wir dem Coburger Convent der Landsmannschaften und Turnerschaften an deutschen Hochschulen – kurz CC –, einem dem größten Akademiker Verbände, an.

Als Zeichen der Zusammengehörigkeit tragen wir Göttinger die blau-gold-roten Farben unserer Stadt.